Angebote zu "Anforderungen" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Schmitz, Vera: Barrierefrei bauen kompakt
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11/2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Barrierefrei bauen kompakt, Titelzusatz: Die wichtigsten Anforderungen nach DIN 18040 und weiteren Regelwerken, Autor: Schmitz, Vera, Verlag: Müller Rudolf // Müller, Rudolf, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Alter // Behinderung // Mobilität // Behinderung im Alter // Architektur // Baukunst // Bau // Entwurf // Barrierefreiheit // Behindertengerecht // Hausbau // Wohnen // Konstruktion // Haus // Wohnhaus // Architektur: berufliche Praxis // Architektur: Öffentliche Einrichtungen // Verwaltungsgebäude // Technologie // Ingenieurswissenschaft // Landwirtschaft // Industrieprozesse // Architektur: Wohngebäude, Rubrik: Bau- und Umwelttechnik, Seiten: 186, Gewicht: 200 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Fachwerk als historische Bauweise
24,70 € *
ggf. zzgl. Versand

'Fachwerk fasziniert'Die Grundbaustoffe von Fachwerk sind brennbares Holz und vergänglicher Lehm. Je nach Region kommen Backstein und Naturstein hinzu. Hieraus entstanden Bauten, die ein unvorstellbares Alter von bis zu 750 Jahren erreicht haben. Was ist das Geheimnis dieser historischen Bauweise? Und welche Aspekte muss man bei der Erhaltung, der Reparatur, dem Wiederaufbau beachten?Dr. G. Ulrich Großmann und Dr. Hubertus Michels, beide Bauhistoriker mit praktischen Erfahrungen, haben sich diesen Fragen gestellt. Somit ist dieser Ratgeber eineOrientierung für alle diejenigen, denen es beim Fachwerkbau weniger um eine Stilfrage geht als um eine historische Holzskelettbauweise, die es geschafft hat, ohne moderne technische Hilfsmittel gebaut zu werden und die jahrhundertlang überlebt hat, frei von Produkten der chemischen Industrie.Je weiter man sich von den Epochen entfernt, die den Fachwerkbau noch anwendeten, desto mystischer erscheint das Fachwerk, desto weiter entfernen sich die Erklärungen des Fachwerks von der tatsächlichen Geschichte dieser Bauweise. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde der Hausbau aus einem hölzernen Skelett und Füllungen aus Lehm oder Stein unüblich, aber gerade in dieser Zeit stieg die Faszination von Fachwerk unaufhörlich bis heute. Bei den Architekten, die auf den Spuren des Bauhauses wandelten, faszinierte die vorzufertigende Bauweise, die man gerade für den Stahlskelettbau entwickelt hatte. Die handwerkliche Fertigkeit des Fachwerks und die durch das Holzwerk gegliederten Fassaden begeisterten den, der nur noch schlichte Putzwände sah.Fachwerk ist eine solide und logisch konstruierte Bauweise aus einem hölzernen Skelett und Füllungen aus Holzstaken, Lehm oder Stein, die den Anforderungen unserer Zeit genügt und hinsichtlich der Haltbarkeit und der Brandgefahr weitaus sicherer ist als die meisten aus modernen Baustoffen errichteten Gebäude. Allerdings benötigt das Fachwerkhaus Verständnis, Pflege, einen richtigen Umgang,gelegentliche Reparaturen und auch Restaurierungen.Ein wichtiges Buch zum Thema Fachwerk mit 213 Abbildungen und einem umfangreichen Adressen- und Literaturverzeichnis.

Anbieter: buecher
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Fachwerk als historische Bauweise
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

'Fachwerk fasziniert'Die Grundbaustoffe von Fachwerk sind brennbares Holz und vergänglicher Lehm. Je nach Region kommen Backstein und Naturstein hinzu. Hieraus entstanden Bauten, die ein unvorstellbares Alter von bis zu 750 Jahren erreicht haben. Was ist das Geheimnis dieser historischen Bauweise? Und welche Aspekte muss man bei der Erhaltung, der Reparatur, dem Wiederaufbau beachten?Dr. G. Ulrich Großmann und Dr. Hubertus Michels, beide Bauhistoriker mit praktischen Erfahrungen, haben sich diesen Fragen gestellt. Somit ist dieser Ratgeber eineOrientierung für alle diejenigen, denen es beim Fachwerkbau weniger um eine Stilfrage geht als um eine historische Holzskelettbauweise, die es geschafft hat, ohne moderne technische Hilfsmittel gebaut zu werden und die jahrhundertlang überlebt hat, frei von Produkten der chemischen Industrie.Je weiter man sich von den Epochen entfernt, die den Fachwerkbau noch anwendeten, desto mystischer erscheint das Fachwerk, desto weiter entfernen sich die Erklärungen des Fachwerks von der tatsächlichen Geschichte dieser Bauweise. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde der Hausbau aus einem hölzernen Skelett und Füllungen aus Lehm oder Stein unüblich, aber gerade in dieser Zeit stieg die Faszination von Fachwerk unaufhörlich bis heute. Bei den Architekten, die auf den Spuren des Bauhauses wandelten, faszinierte die vorzufertigende Bauweise, die man gerade für den Stahlskelettbau entwickelt hatte. Die handwerkliche Fertigkeit des Fachwerks und die durch das Holzwerk gegliederten Fassaden begeisterten den, der nur noch schlichte Putzwände sah.Fachwerk ist eine solide und logisch konstruierte Bauweise aus einem hölzernen Skelett und Füllungen aus Holzstaken, Lehm oder Stein, die den Anforderungen unserer Zeit genügt und hinsichtlich der Haltbarkeit und der Brandgefahr weitaus sicherer ist als die meisten aus modernen Baustoffen errichteten Gebäude. Allerdings benötigt das Fachwerkhaus Verständnis, Pflege, einen richtigen Umgang,gelegentliche Reparaturen und auch Restaurierungen.Ein wichtiges Buch zum Thema Fachwerk mit 213 Abbildungen und einem umfangreichen Adressen- und Literaturverzeichnis.

Anbieter: buecher
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Bautechnik Grundbildung - Lernfeld 1-6
47,40 € *
ggf. zzgl. Versand

1. Auflage 2011, 342 Seiten, 4-farbig, Loseblattsammlung im OrdnerLernen in Projekten:Im Schulunterricht werden die bautechnischen Zusammenhänge in der Regel in sogenannten "Lernfeldern" vermittelt. In diesem Ordner werden alle 6 Lernfelder der Grundbildung (Grundstufe) Bau angesprochen. Dabei werden die zu vermittelnden Inhalte als "Ausbildungsbausteine" zum "Haus des Lernens" zusammengefügt. Aufbauend auf ein solides Fundament aus Grundwissen sollen die baustoffkundlichen Grundlagen sowie deren konstruktive Anwendung Schritt für Schritt "von unten nach oben" (wie beim Hausbau) erarbeitet und angewendet werden.Struktur des Ordners:Die ersten Arbeitsblätter zum "Haus des Lernens" verdeutlichen die Struktur des vorliegenden Ordners. Ausgehend von bestimmten Fertigkeiten im Umgang mit Arbeitsmethoden (Methodentraining) und von Grundkenntnisse in der Bautechnischen Mathematik (BTM) sowie im Bautechnischen Zeichnen (BTZ) liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf der Bearbeitung von projektbezogenen Aufgaben (Lernsituationen). Dabei sind alle Lernfelder nach demselben Prinzip gegliedert:Sie enthalten jeweils in drei Teilbereichen Aufgaben zur Projektvorbereitung, Projektdurchführung, Projekterweiterung bzw. zur zusätzlichen Übung.Ziel der Arbeit an den einzelnen Projekten (Lernsituationen) ist das eigenständige Bearbeiten der vorgegebenen Problemstellungen von der Planung über die Durchführung bis hin zur Präsentation der Ergebnisse. Dabei ist die Nähe zur beruflichen Baustellenrealität sowie die Anschaulichkeit der Aufgabenstellungen ein wesentliches Prinzip der vorliegenden Arbeitsunterlagen.Auf Grundlagen bauen:In allen Lernfeldern sollen in der Projektvorbereitung die Grundlagen für die Bearbeitung der projektbezogenen Problemstellungen gelegt werden. Wenn ein Maurer einen geeigneten Stein für eine Wand mit bestimmten Anforderungen auswählen soll, muss er mit den Steineigenschaften vertraut sein. Kein Straßenbauer kann den geeigneten Aufbau einesTerrassenbelags planen, wenn er nicht über Kenntnisse über verschiedene Schichten verfügt. Und kein Fliesenleger ist in der Lage, einen Fliesenspiegel zu zeichnen, ohne die technischen und gestalterischen Regeln zum Verlegen der Fliesen zu kennen.In der Projektdurchführung steht dann die Planung des Projektes sowie die Auswahl geeigneter Baustoffe, die Festlegung und Darstellung der Baukonstruktionen sowie die Material- und Kostenermittlung im Vordergrund.Am Ende eines jeden Lernfeldes werden zusätzliche Aufgaben zum Üben, zur Vertiefung und zur Anwendung auf ähnliche Situationen angeboten.

Anbieter: buecher
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Bautechnik Grundbildung - Lernfeld 1-6
47,40 € *
ggf. zzgl. Versand

1. Auflage 2011, 342 Seiten, 4-farbig, Loseblattsammlung im OrdnerLernen in Projekten:Im Schulunterricht werden die bautechnischen Zusammenhänge in der Regel in sogenannten "Lernfeldern" vermittelt. In diesem Ordner werden alle 6 Lernfelder der Grundbildung (Grundstufe) Bau angesprochen. Dabei werden die zu vermittelnden Inhalte als "Ausbildungsbausteine" zum "Haus des Lernens" zusammengefügt. Aufbauend auf ein solides Fundament aus Grundwissen sollen die baustoffkundlichen Grundlagen sowie deren konstruktive Anwendung Schritt für Schritt "von unten nach oben" (wie beim Hausbau) erarbeitet und angewendet werden.Struktur des Ordners:Die ersten Arbeitsblätter zum "Haus des Lernens" verdeutlichen die Struktur des vorliegenden Ordners. Ausgehend von bestimmten Fertigkeiten im Umgang mit Arbeitsmethoden (Methodentraining) und von Grundkenntnisse in der Bautechnischen Mathematik (BTM) sowie im Bautechnischen Zeichnen (BTZ) liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf der Bearbeitung von projektbezogenen Aufgaben (Lernsituationen). Dabei sind alle Lernfelder nach demselben Prinzip gegliedert:Sie enthalten jeweils in drei Teilbereichen Aufgaben zur Projektvorbereitung, Projektdurchführung, Projekterweiterung bzw. zur zusätzlichen Übung.Ziel der Arbeit an den einzelnen Projekten (Lernsituationen) ist das eigenständige Bearbeiten der vorgegebenen Problemstellungen von der Planung über die Durchführung bis hin zur Präsentation der Ergebnisse. Dabei ist die Nähe zur beruflichen Baustellenrealität sowie die Anschaulichkeit der Aufgabenstellungen ein wesentliches Prinzip der vorliegenden Arbeitsunterlagen.Auf Grundlagen bauen:In allen Lernfeldern sollen in der Projektvorbereitung die Grundlagen für die Bearbeitung der projektbezogenen Problemstellungen gelegt werden. Wenn ein Maurer einen geeigneten Stein für eine Wand mit bestimmten Anforderungen auswählen soll, muss er mit den Steineigenschaften vertraut sein. Kein Straßenbauer kann den geeigneten Aufbau einesTerrassenbelags planen, wenn er nicht über Kenntnisse über verschiedene Schichten verfügt. Und kein Fliesenleger ist in der Lage, einen Fliesenspiegel zu zeichnen, ohne die technischen und gestalterischen Regeln zum Verlegen der Fliesen zu kennen.In der Projektdurchführung steht dann die Planung des Projektes sowie die Auswahl geeigneter Baustoffe, die Festlegung und Darstellung der Baukonstruktionen sowie die Material- und Kostenermittlung im Vordergrund.Am Ende eines jeden Lernfeldes werden zusätzliche Aufgaben zum Üben, zur Vertiefung und zur Anwendung auf ähnliche Situationen angeboten.

Anbieter: buecher
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Fachwerk als historische Bauweise
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

'Fachwerk fasziniert'Die Grundbaustoffe von Fachwerk sind brennbares Holz und vergänglicher Lehm. Je nach Region kommen Backstein und Naturstein hinzu. Hieraus entstanden Bauten, die ein unvorstellbares Alter von bis zu 750 Jahren erreicht haben. Was ist das Geheimnis dieser historischen Bauweise? Und welche Aspekte muss man bei der Erhaltung, der Reparatur, dem Wiederaufbau beachten?Dr. G. Ulrich Großmann und Dr. Hubertus Michels, beide Bauhistoriker mit praktischen Erfahrungen, haben sich diesen Fragen gestellt. Somit ist dieser Ratgeber eineOrientierung für alle diejenigen, denen es beim Fachwerkbau weniger um eine Stilfrage geht als um eine historische Holzskelettbauweise, die es geschafft hat, ohne moderne technische Hilfsmittel gebaut zu werden und die jahrhundertlang überlebt hat, frei von Produkten der chemischen Industrie.Je weiter man sich von den Epochen entfernt, die den Fachwerkbau noch anwendeten, desto mystischer erscheint das Fachwerk, desto weiter entfernen sich die Erklärungen des Fachwerks von der tatsächlichen Geschichte dieser Bauweise. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde der Hausbau aus einem hölzernen Skelett und Füllungen aus Lehm oder Stein unüblich, aber gerade in dieser Zeit stieg die Faszination von Fachwerk unaufhörlich bis heute. Bei den Architekten, die auf den Spuren des Bauhauses wandelten, faszinierte die vorzufertigende Bauweise, die man gerade für den Stahlskelettbau entwickelt hatte. Die handwerkliche Fertigkeit des Fachwerks und die durch das Holzwerk gegliederten Fassaden begeisterten den, der nur noch schlichte Putzwände sah.Fachwerk ist eine solide und logisch konstruierte Bauweise aus einem hölzernen Skelett und Füllungen aus Holzstaken, Lehm oder Stein, die den Anforderungen unserer Zeit genügt und hinsichtlich der Haltbarkeit und der Brandgefahr weitaus sicherer ist als die meisten aus modernen Baustoffen errichteten Gebäude. Allerdings benötigt das Fachwerkhaus Verständnis, Pflege, einen richtigen Umgang, gelegentliche Reparaturen und auch Restaurierungen.Ein wichtiges Buch zum Thema Fachwerk mit 213 Abbildungen und einem umfangreichen Adressen- und Literaturverzeichnis.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Wandkonstruktionen im Holzhausbau - Anforderung...
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Bauingenieurwesen, Note: 1,3, Technische Universität Berlin (Institut für Bauingenieurwesen), 66 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Holzbau hat in den mitteleuropäischen Breiten eine lange Tradition. Neben dieser alten handwerklichen Baukunst erscheinen Holzbauten heute in einem neuen modernen Erscheinungsbild. Besonders in den 90er Jahren erlebte der Holzbau unter dem Gesichtspunkt von Ökologie und Ökonomie eine Renaissance. Durch die Technologisierung in der Planung und Holzbearbeitung und vieler Innovationen bei Holzwerkstoffe und Verbindungsmittel entwickelte sich dieser Baustoff zum anspruchsvollen Rohstoff für hochkomplexe Bauprojekte. Aber auch im klassischen Hausbau erobert Holz seine frühere Rolle zurück. Neben Mauerwerk und Stahlbeton hat Holz im Bereich bei Wandkonstruktionen an Bedeutung gewonnen. Über die Zeit haben sich Wandkonstruktionen in . der Massivholzbauweise . des Fachwerkbaus . der Holzrahmenbauweise / Holztafelbauweise etabliert. Die Holzbauarten besitzen typische Konstruktionsmerkmale, die sie charakterisieren. Daraus ergeben sich Vor- und Nachteile den anderen Holzbauarten gegenüber, aber auch den Massivbauweisen in Mauerwerk und Stahlbeton. Besonders für Aussenwände sind hohe statische, bauphysikalische und architektonische Anforderungen zu erfüllen. Statistiken belegen, dass bauliche Schäden vermehrt in diesen Bereich auftreten. Ein Aufzeigen der relevanten Einflüsse, die richtige Ausführung und möglicher Fehlerquellen sind in allen Bereichen der Herstellung bei Architekten, Bauingenieuren oder ausführenden Handwerkern notwendig. So können teure und unnötige Sanierungen vermieden werden und eine lange Bestandsdauer gewährleistet werden. Dieses Buch soll einen Einblick in das Thema der Aussenwandkonstruktionen geben. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der verschiedenen Holzbauwände. Anhand der Geschichte des Holzbauhandwerkes und der -industrie sollen die Entwicklungstendenzen aufgezeigt werden. Die Anforderungen an Aussenwandkonstruktionen im Allgemeinen und speziell an Holzbauwänden werden beleuchtet. Die gängigen Holzwandkonstruktionen werden daraufhin differenziert in ihrer Entstehung, ihren Arten, dem Aufbau und den Vor- und Nachteilen untersucht. Im Abschluss führt ein Vergleich mit Wandkonstruktionen des Stahlbeton- und Mauerwerkbaus zu einer abschliessenden Bewertung des Wandbaustoffes Holz.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Bautechnik Grundbildung – Lernfeld 1-6
47,40 € *
ggf. zzgl. Versand

1. Auflage 2011, 342 Seiten, 4-farbig, Loseblattsammlung im Ordner Lernen in Projekten: Im Schulunterricht werden die bautechnischen Zusammenhänge in der Regel in sogenannten „Lernfeldern“ vermittelt. In diesem Ordner werden alle 6 Lernfelder der Grundbildung (Grundstufe) Bau angesprochen. Dabei werden die zu vermittelnden Inhalte als „Ausbildungsbausteine“ zum „Haus des Lernens“ zusammengefügt. Aufbauend auf ein solides Fundament aus Grundwissen sollen die baustoffkundlichen Grundlagen sowie deren konstruktive Anwendung Schritt für Schritt „von unten nach oben“ (wie beim Hausbau) erarbeitet und angewendet werden. Struktur des Ordners: Die ersten Arbeitsblätter zum „Haus des Lernens“ verdeutlichen die Struktur des vorliegenden Ordners. Ausgehend von bestimmten Fertigkeiten im Umgang mit Arbeitsmethoden (Methodentraining) und von Grundkenntnisse in der Bautechnischen Mathematik (BTM) sowie im Bautechnischen Zeichnen (BTZ) liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf der Bearbeitung von projektbezogenen Aufgaben (Lernsituationen). Dabei sind alle Lernfelder nach demselben Prinzip gegliedert: Sie enthalten jeweils in drei Teilbereichen Aufgaben zur Projektvorbereitung, Projektdurchführung, Projekterweiterung bzw. zur zusätzlichen Übung. Ziel der Arbeit an den einzelnen Projekten (Lernsituationen) ist das eigenständige Bearbeiten der vorgegebenen Problemstellungen von der Planung über die Durchführung bis hin zur Präsentation der Ergebnisse. Dabei ist die Nähe zur beruflichen Baustellenrealität sowie die Anschaulichkeit der Aufgabenstellungen ein wesentliches Prinzip der vorliegenden Arbeitsunterlagen. Auf Grundlagen bauen: In allen Lernfeldern sollen in der Projektvorbereitung die Grundlagen für die Bearbeitung der projektbezogenen Problemstellungen gelegt werden. Wenn ein Maurer einen geeigneten Stein für eine Wand mit bestimmten Anforderungen auswählen soll, muss er mit den Steineigenschaften vertraut sein. Kein Straßenbauer kann den geeigneten Aufbau eines Terrassenbelags planen, wenn er nicht über Kenntnisse über verschiedene Schichten verfügt. Und kein Fliesenleger ist in der Lage, einen Fliesenspiegel zu zeichnen, ohne die technischen und gestalterischen Regeln zum Verlegen der Fliesen zu kennen. In der Projektdurchführung steht dann die Planung des Projektes sowie die Auswahl geeigneter Baustoffe, die Festlegung und Darstellung der Baukonstruktionen sowie die Material- und Kostenermittlung im Vordergrund. Am Ende eines jeden Lernfeldes werden zusätzliche Aufgaben zum Üben, zur Vertiefung und zur Anwendung auf ähnliche Situationen angeboten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot
Wandkonstruktionen im Holzhausbau - Anforderung...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Bauingenieurwesen, Note: 1,3, Technische Universität Berlin (Institut für Bauingenieurwesen), 66 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Holzbau hat in den mitteleuropäischen Breiten eine lange Tradition. Neben dieser alten handwerklichen Baukunst erscheinen Holzbauten heute in einem neuen modernen Erscheinungsbild. Besonders in den 90er Jahren erlebte der Holzbau unter dem Gesichtspunkt von Ökologie und Ökonomie eine Renaissance. Durch die Technologisierung in der Planung und Holzbearbeitung und vieler Innovationen bei Holzwerkstoffe und Verbindungsmittel entwickelte sich dieser Baustoff zum anspruchsvollen Rohstoff für hochkomplexe Bauprojekte. Aber auch im klassischen Hausbau erobert Holz seine frühere Rolle zurück. Neben Mauerwerk und Stahlbeton hat Holz im Bereich bei Wandkonstruktionen an Bedeutung gewonnen. Über die Zeit haben sich Wandkonstruktionen in . der Massivholzbauweise . des Fachwerkbaus . der Holzrahmenbauweise / Holztafelbauweise etabliert. Die Holzbauarten besitzen typische Konstruktionsmerkmale, die sie charakterisieren. Daraus ergeben sich Vor- und Nachteile den anderen Holzbauarten gegenüber, aber auch den Massivbauweisen in Mauerwerk und Stahlbeton. Besonders für Außenwände sind hohe statische, bauphysikalische und architektonische Anforderungen zu erfüllen. Statistiken belegen, dass bauliche Schäden vermehrt in diesen Bereich auftreten. Ein Aufzeigen der relevanten Einflüsse, die richtige Ausführung und möglicher Fehlerquellen sind in allen Bereichen der Herstellung bei Architekten, Bauingenieuren oder ausführenden Handwerkern notwendig. So können teure und unnötige Sanierungen vermieden werden und eine lange Bestandsdauer gewährleistet werden. Dieses Buch soll einen Einblick in das Thema der Außenwandkonstruktionen geben. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der verschiedenen Holzbauwände. Anhand der Geschichte des Holzbauhandwerkes und der -industrie sollen die Entwicklungstendenzen aufgezeigt werden. Die Anforderungen an Außenwandkonstruktionen im Allgemeinen und speziell an Holzbauwänden werden beleuchtet. Die gängigen Holzwandkonstruktionen werden daraufhin differenziert in ihrer Entstehung, ihren Arten, dem Aufbau und den Vor- und Nachteilen untersucht. Im Abschluss führt ein Vergleich mit Wandkonstruktionen des Stahlbeton- und Mauerwerkbaus zu einer abschließenden Bewertung des Wandbaustoffes Holz.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.08.2020
Zum Angebot